Zukunftsalianz Maschinenbau

Das Innovationsnetzwerk

innovativ | effizient | international erfolgreich

Banner

        Lösungsstrategien suchen für Marktturbulenzen und steigende Komplexität

Dr.-Ing. Volker Franke, Geschäftsführer HARTING Applied Technologies GmbH und Vorstandssprecher Zukunftsallianz Maschinenbau e.V.

Wertet man die vorliegenden wirtschaftlichen Prognosen und technologischen Trends für den Maschinenbau und die industrielle Automatisierungstechnik aus, so verfestigt sich der Eindruck, dass sich Chancen und Risiken für das Jahr 2016 die Waage halten. Es ist zwar kein wirtschaftlicher Absturz zu erwarten, aber von einem nennenswerten realen Wachstum kann man für die Branche ebenfalls nicht ausgehen. Zudem muss mit plötzlichen Turbulenzen in den internationalen Absatz- und Beschaffungsmärkten gerechnet werden. Neben dem Technologie-Monitoring ist daher ein zeitnahes Markt-Monitoring auch für kleine und mittelgroße Unternehmen unerlässlich. Die Rahmenbedingungen und Wachstumsprognosen für die Schlüsselmärkte EU, USA und Asien sind einem stetigen Veränderungsprozess unterworfen. Für die mittelständischen Unternehmen in Deutschland ist es von großem Vorteil, dass uns die starken Branchenverbände unterjährig mit aktuellen Marktinformationen und Trends versorgen. Ergänzend sehen wir unsere Aufgabe als Netzwerk darin, bei der Auswertung und Interpretation der Daten praxisnahe Hilfestellungen zu geben und den Austausch untereinander zu organisieren. Im Bereich der technologischen Trends wird uns die Digitale (R)evolution in Produkten, Prozessen, Services und Geschäftsmodellen auch in diesem Jahr weiter zu innovativen Lösungen treiben und Rationalisierungs- und Effizienzpotenziale erschließen. Aber auch andere Technologien, wie zum Beispiel „Neue Werkstoffe“, sollten wir im Fokus behalten. Dabei gilt es im internationalen Wettbewerb die Innovationsführerschaft zu behaupten und den Kundennutzen stetig zu steigern. Die Innovationszyklen werden sich voraussichtlich weiter verkürzen, so dass neben der Innovationskraft auch die Innovationsgeschwindigkeit weiter an Bedeutung gewinnen wird. Komplexe Produkte und Services gilt es gemeinsam mit Entwicklungspartnern aus der Industrial IT und der Kommunikationstechnik zu entwickeln und eine hohe Verfügbarkeit im Produktlebenszyklus zu gewährleisten. Systems-Engineering und der effiziente, digitale Produktentstehungsprozess werden daher in diesem Jahr auch in unserem Innovationsnetzwerk wichtige Leitthemen beim Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Maschinenbau, Systemlieferanten und Forschungsinstituten sein.

Dr.-Ing. Volker Franke, Geschäftsführer HARTING Applied Technologies GmbH und Vorstandssprecher Zukunftsallianz Maschinenbau e.V.

        InnovationsWerkstatt


3. Innovationsdialog

Innovative Fertigungstechnologien und Intralogistikkonzepte im Kontext von Industrie 4.0

12. Mai 2016, 13:00 – 18:30 Uhr, Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide

Das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie hier als PDF zum Download.

Um sich verbindlich für die Veranstaltung anzumelden senden Sie bitte das dem Veranstaltungsprogramm beigefügte Formular per Fax an +49 511 893 54 11 oder melden Sie sich per E-Mail an.


Dialog-Workshop „Innovative und effiziente Prozesse“

Beschleunigte Entwicklungsprozesse durch den Einsatz von Systems Engineering und Digital Engineering

9. Juni 2016, 10:00 – 17:00 Uhr, Robotation Academy, Messegelände Hannover

Das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie hier als PDF zum Download.

Um sich verbindlich für die Veranstaltung anzumelden senden Sie bitte das dem Veranstaltungsprogramm beigefügte Formular per Fax an +49 511 893 54 11 oder melden Sie sich per E-Mail an.


Agile Produktentwicklung: SCRUM im Maschinenbau – Methodentransfer aus der Softwareentwicklung in den Maschinenbau

22. Juni 2016, 10:00 – 17:00 Uhr, Robotation Academy, (ENERCON GmbH, Aurich angefragt)

Veranstaltung unseres Mitglieds Vollmer & Scheffczyk GmbH in Kooperation mit VDW e.V. , ife e.V. und Zukunftsallianz Maschinenbau e.V.
Veranstaltungsprogramm und Anmeldung finden Sie unter http://v-und-s.de/scrum-im-maschinenbau

          Zielsetzung

Das Innovationsnetzwerk Zukunftsallianz Maschinenbau hat es sich zum Ziel gesetzt, insbesondere die kleinen und mittelgroßen Unternehmen des Maschinenbaus und der industriellen Automatisierungstechnik im globalen Wettbewerb zu stärken. Im Mittelpunkt stehen dabei die Produkt- und Serviceinnovationen sowie die Potentiale zur Effizienzsteigerung in allen betrieblichen Kernprozessen. Durch einen regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch über den Reifegrad neuer Technologien und praxisbewährte Lösungskonzepte zwischen Experten aus dem mittelständischen Maschinenbau und der Produktionstechnik-Forschung erhalten die Mitgliedsunternehmen kontinuierlich werthaltige Innovationsimpulse. Systemlieferanten, Engineering Partners und Anwender von HighTech-Produktionstechnik werden in den Innovationsdialog systematisch eingebunden.

          Nutzen der Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder können Unternehmen des Maschinenbaus, der industriellen Automatisierungstechnik und wichtige Systemlieferanten der Branche werden. Zielgruppe sind Unternehmen, die durch einen stetigen Verbesserungsprozess und ein aktives „Lernen von den Besten“ eine hohe Fitness und internationale Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten wollen. Mit Zahlung eines moderaten Jahresbeitrags steht den Geschäftsführern sowie den Fach- und Führungskräften der Unternehmen ein großer Teil des Leistungsangebots kostenfrei zur Verfügung. Weitere Informationen über die Mehrwerte einer Mitgliedschaft erhalten Sie auf Anfrage in einem persönlichen Gespräch mit unserem Geschäftsführer. Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine kurze Nachricht an: g.poerschmann@zukunftsallianz-maschinenbau.de

Dr. Eduard Sailer, Geschäftsführer Miele & Cie. KG, Gütersloh

„Als Anwender modernster Produktionstechnik haben wir ein großes Interesse an einem starken mittelständischen Maschinenbau in Deutschland. Wir unterstützen das Innovationsnetzwerk Zukunftsallianz Maschinenbau daher gerne mit unserer Expertise im Beirat.“

Dr. Eduard Sailer, Geschäftsführer Miele & Cie. KG, Gütersloh

Begleitende Angebote für die strategischen Zukunftsthemen

Technologie

Innovationsführerschaft bei Produkten und Services absichern
Neue Technologien in allen Geschäftsprozessen nutzen

Markt

Kunden binden durch Steigerung des Kundennutzens
Neue internationale Märkte erschließen

Organisation

Vorausschauende Personalentwicklung
Flexible und leistungsstarke Organisationsstrukturen entwickeln

Prozess

Effizienz und Kostenstruktur stetig optimieren
Internationale Beschaffungsmärkte stärker nutzen

          Leistungsangebot

  • Spezielle Fachtagungen und Methodentransfer-Workshops für Führungskräfte aus dem mittelständischen Maschinenbau
  • Interdisziplinäre Fach- und Arbeitsgruppen aus Maschinenbau, angewandter Forschung, Zulieferindustrie, Produktionstechnik-Anwendern und Engineering Partners
  • Kooperatives Technologie-Monitoring
    u.a. „Industrie 4.0 – Relevante Technologien für die Maschinenbau-Praxis“, „Neue Robotik-Anwendungen in der Praxis“ und „Leichtbau-Lösungen im Maschinenbau“
  • Fitness-Checks für betriebliche Kernprozesse und Schlüsselkompetenzen (im Aufbau)
    u.a. Potential-Check „Strategischer Einkauf“, Potential-Check „Virtuelle Produktentstehung“ und Potential-Check „Produktionslogistik“
  • Forschungsverbundprojekte zur Integration neuer Technologien, Geschäftsmodelle und Organisationsstrukturen
  • Vermittlung von Kooperationen und Forschungskontakten
  • Anbindung an internationale Innovations- und Branchennetzwerke

          Vorstand

Vorstand Zukunftsallianz Maschinenbau

Der bei der Gründung gewählte Vorstand besteht aus
Dr.-Ing. Volker Franke
Geschäftsführer der HARTING Applied Technologies GmbH, Espelkamp,
Dr.-Ing. Werner Herfs MBA
Geschäftsführender Oberingenieur am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen,
Olaf Katzer
Leiter Berufsfamilienentwicklung international, Volkswagen Akademie, Wolfsburg, und Geschäftsführer Robotation Academy GmbH, Hannover,
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gerald Pörschmann
Netzwerkmanager Zukunftsallianz Maschinenbau e.V., Hannover,
Prof.-Dr.-Ing. Kirsten Tracht
Institutsleitung Bremer Institut für Strukturmechanik und Produktionsanlagen bime, Universität Bremen
und Prof. Dr.-Ing. Ansgar Trächtler
Leiter des Fraunhofer IEM und Vorstand des Heinz Nixdorf Instituts, Universität Paderborn.

          Innovationspartner

Partner
Gerald Pörschmann

Ansprechpartner



Dipl. - Wirtsch. - Ing.
Gerald Pörschmann
Geschäftsführung
Mobil +49 170 8 92 84 54
g.poerschmann@zukunftsallianz-maschinenbau.de

Marion Flentje




Dipl. - Soz.
Marion Flentje
Projektkoordination / Veranstaltungsmanagement
Mobil +49 175 2 37 03 31
m.flentje@zukunftsallianz-maschinenbau.de

Geschäftstelle

Geschäftsstelle

Zukunftsallianz Maschinenbau e.V.
Messegelände / P 36
Robotation Academy
30521 Hannover
Tel. +49 5 11 89 3 54 07
Fax +49 5 11 89 3 54 11
info@zukunftsallianz-maschinenbau.de
www.zukunftsallianz-maschinenbau.de

Geschäftsführender Vorstand

Dr. - Ing. Volker Franke, Vorstandssprecher
Dr. - Ing. Werner Herfs MBA, Wissenschaftlicher Leiter
Dipl. - Wirtsch. - Ing. Gerald Pörschmann, Netzwerkmanager